Fruchtalarm

„Fruchtalarm“ ist ein Kinderkrebsprojekt. Einmal wöchentlich rollt  eine  mobile Kindercocktailbar über die Flure vieler Kinderkrebsstationen in Deutschland. Aus verschiedenen Säften, Nektaren und Sirupsorten werden bunte und geschmacksintensive Fruchtcocktails kreiert. Die leckeren Drinks mixen die jungen Patientinnen und Patienten direkt am Krankenbett nach den eigenen Wünschen. „Fruchtalarm“ fördert so die Aktivität, Selbstbestimmung und Lebensfreude und bietet in einem fremdbestimmten Klinikalltag eine Abwechslung für die schwer erkrankten Kinder und Jugendlichen.

Das Projekt „Fruchtalarm” entstand 2010 vor dem Hintergrund der persönlichen Betroffenheit eines Bielefelder Ehepaares, das ihren achtjährigen Sohn durch eine unheilbare Krebserkrankung verlor. Eigentlich auf der Sonnenseite des Lebens stehend, wurde die Familie durch die Erkrankung ihres Kindes mit einer Lebensrealität konfrontiert, die sich wohl niemand für sich persönlich vorstellen möchte. Besonders einschneidend war dabei die Erfahrung auf der onkologischen Station der Kinderklinik in Bielefeld-Bethel.

Das langfristige Ziel ist es, „Fruchtalarm“ auf allen kinderonkologischen Stationen in Deutschland zu ermöglichen, um so den Kindern und Jugendlichen jede Woche eine Freude zu bereiten.

Fruchtalarm 2018 in Zahlen

26 Stationen

230 "Fruchties"

28.000 Cocktails gemixt

12.000 junge Patienten erreicht

Im August 2012 wurde das Projekt „Fruchtalarm“ von dem Initiator des Projektes an die von Laer Stiftung übergeben. Die von Laer Stiftung ist ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Sitz in Bielefeld.

Für „Fruchtalarm“ ist sie rein operativ tätig. Die Erfahrungen der Stiftung im Bereich der gemeinnützigen Arbeit und der Projektentwicklung, bieten dem Projekt  „Fruchtalarm“ die notwendige solide und zuverlässige Substanz, um bundesweit agieren zu können.

Zudem ermöglicht die Anbindung eine rechtlich adäquate Strukturierung der projektbezogenen Prozesse, vor allem im Bereich der finanziellen Zusammenhänge (Spenden) sowie hinsichtlich der Betreuung personeller Belange (Verfahren zur Einstellung, Versicherung der Mitarbeiter, etc.).